Erweiterte Ambulante Physiotherapie

    Bei speziellen Verletzungen oder Berufskrankheiten kann über die medizinischen Rehabilitationsverfahren der Gesetzlichen Unfallversicherung hinaus eine Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP) in speziell dafür geeigneten Rehabilitationszentren erforderlich werden.

    Diese müssen strenge Anforderungen an die Ausbildung des Personals, die Geräteausstattung und die Räumlichkeiten erfüllen. Das MAIN.BGMED Rehazentrum ist Vertragspartner des Landesverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften. Wir wenden das Therapie-Konzept sowohl bei konservativ behandelten Patienten als auch nach operativen Eingriffen an.

    Zugang

    Um an dieser Therapieform teilnehmen zu können, erfolgt zunächst eine Untersuchung durch den zuständigen Durchgangsarzt (D-Arzt), der sie dann verordnet. Anschließend muss sie durch die verantwortliche Berufsgenossenschaft genehmigt werden.

    Dauer

    Die Therapie findet an fünf Tagen in der Woche zunächst über einen Zeitraum von zwei bis vier Wochen statt. Im Bedarfsfall kann eine Verlängerung der Maßnahme erfolgen. Die tägliche Therapiezeit beträgt in unserer Einrichtung zwei bis drei Stunden.

    Ablauf

    Im Rahmen der Therapie wird das persönliche Anforderungs- und Fähigkeitsprofil jedes Patienten erhoben. Zu Beginn wird eine Funktionelle Jobanalyse (FJA) zur Erhebung des Anforderungsprofils durchgeführt. Das Fähigkeitsprofil wird durch den EFL-Screening-Test festgestellt (EFL = Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit nach Isernhagen). Hierbei werden fünf bis sieben wesentliche Anforderungen des Arbeitsplatzes bestimmt und in arbeitsplatzbezogene Testsituationen umgesetzt. Das Fähigkeitsprofil wird später mit dem Anforderungsprofil abgeglichen. Auf Basis dieses Abgleiches wird in enger Zusammenarbeit mit den Kooperationsärzten Frankfurt am Main der Therapieplan erstellt. Dieser ist individuell auf den jeweiligen Patienten zugeschnitten und berücksichtigt das persönliche Anforderungs- und Fähigkeitsprofil.

    Inhalte

    Die EAP beinhaltet neben der Krankengymnastik auch Behandlungen im Rahmen der Physikalischen Therapie (u. a. Elektro-, Wärme- und Kältetherapie, Lymphdrainage, Massage, u. a.) sowie der Medizinischen Trainingstherapie (MTT). Das arbeitsplatzbezogene Training ist bei uns ein wesentlicher Bestandteil des Gesamtkonzepts. Die individuell und tätigkeitsspezifisch ausgerichteten Trainingspläne werden auf Basis des jeweiligen Befundes von Diplom-Sportlehrern in Kooperation mit Physio- und Ergotherapeuten ausgearbeitet.

    Ziele

    Die Therapie gewährleistet eine Verbesserung der muskulären Stabilisation und eine höhere Beweglichkeit der betroffenen Extremitäten oder der Wirbelsäule. Zudem steigert diese Therapieform die Koordinationsfähigkeit der Patienten und erhöht die Belastbarkeit im Alltag und im Berufsleben. Ziel des Rehabilitationsverfahrens ist es, die optimale funktionelle Belastbarkeit als Voraussetzung für die Reintegration in den Arbeitsprozess zu erreichen.

    Anmeldung/Kontakt

    Sprechen Sie uns gerne an.

    069 475-7500

    Fax 069 475-7501
    E-Mail: rehazentrum[at]main-bgmed.de

    Öffnungszeiten Therapiebereich
    Mo-Do 07.00 - 19.00 Uhr
    Fr 07.00 - 18.00 Uhr