Rehasport

Bei akuten oder chronischen Krankheitsbildern und Funktionseinschränkungen kann eine Linderung der Beschwerden oft durch gezielte Bewegung erreicht werden. Und gerade im Anschluss an eine Kur oder Rehabilitationsmaßnahme empfiehlt es sich, den eingeleiteten Heilungsprozess durch eigenständiges Sporttreiben fortzuführen. Den richtigen Rahmen dafür bietet Ihnen der Rehabilitationssport. 

Unser Angebot - Rehasport in Kursen oder im Bewegungsbad

Wir bieten Ihnen Rehasport als Gymnastik in Kursen oder im Bewegungsbad an. Unsere Kursleiter sind Inhaber von Übungsleiter B-Lizenzen mit der Spezialisierung auf orthopädische Krankheitsbilder. In diese Kategorie fallen Krankheiten wie Wirbelsäulen- und Haltungsschäden, M. Bechterew, Gelenkschäden und Osteoporose-Betroffene. Unsere Gruppen haben eine Größe von bis zu 15 Personen. 

Wenn Sie sich für den Rehabilitationssport in unserer Einrichtung interessieren, vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin, in dem wir mit Ihnen alle weiteren Details klären.

Ihre Teilnahme am Rehasport

Bei entsprechender Diagnose kann Ihnen Ihr behandelnder Arzt ein Rezept über Rehabilitationssport ausstellen. Je nach Indikation kann die Maßnahme über eine Dauer von 6 bis 36 Monaten verordnet werden. In der Regel beinhaltet die Erstverordnung 50 Trainingseinheiten zu je 45 Minuten, die über einen Zeitraum von 18 Monaten durchgeführt werden können. Das Heilmittelbudget des Arztes wird bei einer Verordnung nicht belastet.

Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse

Die Verordnung des Rehasports durch Ihren Arzt ist Voraussetzung für die Kostenübernahme durch Ihre gesetzliche Krankenversicherung. Seit 2001 besteht ein Rechtsanspruch auf Kostenübernahme für den Rehabilitationssport. Die Leistungen sind von allen gesetzlichen Krankenkassen, Unfallfallversicherungsträgern und den Trägern der gesetzlichen Rentenversicherung anerkannt und somit für die Patienten kostenfrei. Doch bevor Sie mit dem Rehasport-Training beginnen, muss Ihre Krankenkasse die Verordnung genehmigen. Bei Fragen zu der Genehmigung oder bei Problemen seitens der Krankenkasse helfen wir Ihnen gerne weiter.

Fünf Schritte bis zum Rehasport - gefördert durch Ihre Krankenkasse

1. Vereinbaren Sie zunächst einen Termin mit Ihrem Arzt (Hausarzt, Orthopäde), der Ihnen bei entsprechender Diagnose Rehabilitationssport in Kursen oder im Bewegungsbad verordnen kann.

2. Um sich den Rehasport von Ihrer Krankenkasse fördern zu lassen, benötigen Sie eine ausgefüllte Rehabilitationssportverordnung. Diese Verordnung (Muster 56 "Antrag auf Kostenübernahme für Rehabilitationssport / Funktionstraining") stellt Ihnen Ihr Hausarzt oder Orthopäde aus. 

3. Reichen Sie diese Verordnung bei Ihrer Krankenkasse ein.

4. Die Krankenkasse schickt Ihnen das Formular nach Bestätigung zurück.

5. Die Verordnung geben Sie bitte anschließend bei uns ab. Vor der ersten Stunde sollten Sie bitte einen Termin mit unserem Gesundheitsberater vereinbaren, der mit Ihnen eventuelle Fragen und Probleme zur Genehmigung, aber auch alle weiteren Fragen zum Rehasport klären kann. 

Weitere Angebote

Als Rehasport-Patient haben Sie die Möglichkeit die Fitnessangebote des MAIN.BGMED Rehazentrums zu gesonderten Konditionen zu nutzen.

Anmeldung/Kontakt

Sprechen Sie uns gerne an.

069 475-7500

Fax 069 475-7501
E-Mail: rehazentrum[at]main-bgmed.de

Öffnungszeiten Therapiebereich
Mo-Do 07.00 - 20.00 Uhr
Fr 07.00 - 18.00 Uhr

Öffnungszeiten Fitnessbereich
Mo-Do 08.00 bis 21.00 Uhr
Fr 08.00 bis 18.00 Uhr
Sa & So 09.00 bis 17.00 Uhr

Rehasport

Als Mitglied des Deutschen Verbands für Gesundheitssport und Sporttherapie e. V. (DVGS) bietet das MAIN.BGMED Rehazentrum Rehasport an.

Hierzu gibt es derzeit mit den Ersatzkassen (vdek) wie Barmer GEK, TK, DAK, HEK, KKH, hkk und der Knappschaft, Freien Arzt- und Medizinkasse, Postbeamtenkrankenkasse sowie der IKK Südwest eine Rahmenvereinbarung zur Durchführung des Rehabilitationssports.

Die sogenannten Primärkassen (AOKs, BKKs, IKK, LKK und SeeKK) haben die Rahmenvereinbarung mit dem DVGS noch nicht abgeschlossen. Sollten Sie bei einem solchen Kostenträger versichert sein und am Rehabilitationssport teilnehmen wollen, bieten wir Ihnen analog zu den bestehenden 10er Karten für unsere Präventionskurse nun auch hierfür entsprechende 10er Karten für Rehasport an (10er Karte Trockengymnastik zu 59 Euro, 10er Karte Wassergymnastikkurs zu 89 Euro).